Hausautomation

Schon seit längerem habe ich mein Haus Smart gestaltet! das heißt ich kann es mit meiner stimme , in meinem fall in Verbindung mit Amazon Echo “ Alexa“ steuern. Hier habe ich vom kleinen Dot hin bis zur Echo Show in verschiedenen Varianten im Einsatz.

Zum Anfang hatte ich mit Stecker die Zwischen die Verschiedenen Geräte gesteckt werden und damit ein oder aus geschaltet werden Gekauft , leider muste ich da feststellen das es sehr viele auf dem Markt gibt und ich hatte mich für die Günstigere Variante von “Medion“ entschieden und so nach und nach insgesamt 16 Steckdosen gekauft. inzwischen bin ich hier der Meinung das das eine fehl Investition war und bin auf HAMA umgestiegen !

warum fragt ihr bestimmt , das will ich euch auch gerne verraten denn der Server von Medion fällt ständig aus und die Steckdosen sind dann tage wenn nicht sogar Wochen lang, nicht nutzbar , kurz um die sind nicht in der Lage einen stabilen Service bereitzustellen. die Steckdosen selbst wenn sie dann funktionieren sind prima , lassen sich schnell einbinden und schalten sauber , wenn der server geht!

Nun bei Hama hatte ich bis her nie Probleme und hab inzwischen auch schon über 20 Steckdosen davon.

nun fragt ihr euch bestimmt was steuert man damit alles , ganz einfach , Vitrinen Beleuchtung im Wohnzimmer , Dekoration , Lampen unter den Küchenschränke , in meinem Shack Steuere ich fast alles damit , Monitore , meine Werkbank ist damit verbunden , meine Ladegeräte der Handfunken ( die ich dann zeitgesteuert immer wider aktiviere) einfach alles was einen Stecker hat kann ein oder ausgeschaltet werden .

Heizungssteuerung

nun dann kam die Heizung, mein altes System von elv oder Conrad war leider nicht smart das heißt es lies sich nicht fernsteuern und so musste ein neues her! da ich ja eine Fritzbox betreibe war der weg vorgegeben und ich habe mir die Heizungsventile von Fritz gekauft und getestet , diese werden über Dect in der Telefonanlage eingebunden und funktionieren Tadellos.

Am anfang gab es probleme da die Temperatur Messung Direkt am Ventil war und wenn sich die Hitze unter der Fensterbank staut, das Ventil zu früh abgeschaltet hatte und die gemessene Temperatur nicht mit der im Raum übereinstimmte. Inzwischen gibt es aber externe Thermostate und die brachten die lösung das die Raumtemperatur mit der Gemessenenen Temperatur übereinstimmt.

Auch die App und Einbindung in Alexa funktioniert hier Problemlos

Lampen Steuerung

Ich hatte beim Bauen meiner Elektroanlage schon darauf geachtet das alle Leitungen zentral von jedem Raum in den Schaltschrank laufen, das heißt ich habe eine Taster Steuerung mit Eltakos (Stromstoss Relais) eingebaut. was mir nun es leichter machte das ganze Smart zu gestalten.

Am anfang hatte ich mir 4 fachschalter von Sonoff gekauft

und diese eingebaut , da diese aber keinen Eingang hatten für den vorhandenen Schalter, ich diesen aber noch auf jeden fall erhalten wolte . Musste ich ein kompromiss eingehen und baute den Sonoff parallel zu den Schalter und steuerte damit die eltakos , was auch funktionierte nur konte ich nicht , „Lampe ein“ sagen und „Lampe aus“, nein ich muste wenn ich „Lampe ein“ wolte einschalten und bei ausschalten auch wider einschalten, was auf die dauer nervig war.

Nun habe ich angefangen nachzustöberen welches ( erschwingliche/ Bezahlbare) System es gibt und stiess auf den Namen Shelly

Shelly

zum Anfang hatte ich mir zwei Kleine shellys gekauft ( gab noch keine anderen, zu diesem zeitpunkt) mit denen ich herum experimentierte ,

Den einen baute ich in der Verteilerdose vorm Bad ein, denn das war der einzige Raum der einen direckten Schalter zum ein und ausschalten hatte und nicht in den Schaltschrank ging. nun es funktionierte. Bei jedem umschalten des schalters wechselt das Shelly den status und gleichzeitig kann ich Alexa sagen ein oder aus schalten , der Schaltzustand ist dem System immer bekannt , also eigendlich prima doch das kleine ding wolte ich dann auch nicht in meinen Schaltschrank verbauen und das insgesamt 12 mal. Das war für mich keine lösung zumal die ersten Shellys kein gutes Gehäuse hatten! Die fielen auseinander und ich muste sie mit isoband wider zusammen kleben.

Letztes Jahr kam dann die lösung auf den Markt.

Shelly Pro 4PM .

Mit runden einhundert euro zwar keine Günstige lösung ( der erste Shelly den ich gekauft hatte hat 9 euro gekostet) aber besser den es lies eine Hutschienen Montage zu , was eine saubere Lösung Brachte.

Wie es aber immer im leben ist, gibt es Probleme und zwar bei der Installation .

ich hatte alle eltakos ausgebaut und die Pro eingebaut Schalterleitung nach Anleitung angeschlossen, was alles wunderbar Funktionierte, ich konte über die Shelly App und Alexa meine Lampen ein und ausschalten.

Nun wollte ich meine Schalter in den einzelnen Räumen testen,

was leider nicht funktionierte , keine Reaktion

zuerst dachte ich falsche einstellung in der App oder falsch angeschlossen. Nein alles prima

der Schaltplan der bei den Shellys dabei liegt

Nun fing ich an zu suchen. Was ist falsch, beim messen bemerkte ich das auf den Schaltleitungen eine

induktionsspannung oder eine Kapazitive Spannung von cirka 120 volt anlag !

Es lies sich einfach damit nicht schalten die 230v die nun beim einschalten kamen reichten nicht aus den zustand zu ändern .

Ich stöberte in Netzt nach lösungen , da hatten einige Probleme damit nur die perfekte Lösung hatte eigentlich keiner da waren rc-Glieder vorgeschlagen worden Verbraucher in die Schaltleitung klemmen .

Tolle Diskussionen gab es über kapazitive oder Induktive Spannungen die Schwarmwissenden stritten sich darüber was es denn nun sein soll , die Haus Verdrahtung sei nicht richtig durchgeführt , alles falsch verlegt . kamen da antworten , ich dachte ich bin im Falschem Film was da alles so an Diskussionen abging , selbst angebliche studierte Elektromeister mischten da mit und machten sich meiner Meinung nur lächerlich in der Diskussion.

Fazit das Netz brachte mir keine perfekte Lösung die Funktionierte , ich war kurz davor alles rauszureißen und zurück zubauen bis ich aus versehen einen Fehler gemacht hatte.

Ich hatte die null auf die Schaltleitung gehalten und sehe da klik klak der Schalter steuerte um!

Weitere Versuche dahin brachten die Lösung, ich schaltete nicht gegen Phase L sonder gegen Null N und schon war es geschehen es funktioniert alles ganz prima. Die vorhandene Induktive Spannung von mir auch Kapazitive Spannung wird in dem Moment wenn ich den Taster Betätige auf 0 Potenzial gelegt (was kein Problem darstellt da die Amperzahl der gemessenen Spannung im milli Bereich liegt) und der Schalter Erkennt eine Umschaltung und wechselt den Status.

der von mir geänderte Plan, Die Lösung N Schalten

Die Shelly App

die App ist inzwischen auch sehr stark erweitert worden gegen über meines ersten Shellys vor ein paar Jahren es lassen sich einige Schaltzustände schalten die man sich so wünscht. so habe ich hier im Haus eine Zeitschaltung ( eine art Treppenhaus Schaltung ) Realisiert. das heißt nach einer vordefinierten zeit schaltet der Schalter die Lampen wider aus und spart so unnötigen Stromverbrauch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.